Zum Inhalt springen .

Richtiges Verhalten in den Kernzonen

 
Großeltern mit Enkel wandern auf einem markierten Weg durch einen Buchenwald.
Erholung auf markierten Wegen (© A. Mrkvicka)
  • Bitte lassen Sie die Natur unberührt. Das gilt besonders für Blumen, Pilze und Beeren. Jedes Tier und jede Pflanze hat einen wichtigen Platz im natürlichen Kreislauf des Schutzgebietes.

  • Bitte halten Sie sich an das Angebot an offiziell markierten Wegen. So können sich Wildtiere zurückziehen und stehen nicht ständig unter Stress.

  • Bitte nehmen Sie Ihren Hund an die Leine. Auch der treueste Begleiter kann zu jagen beginnen, wenn er ein Wildtier riecht. Die Leine verhindert eine für das Wildtier und Ihren Hund gefährliche Begegnung.

  • Bitte verhalten Sie sich in der Natur ruhig. So können Sie mit etwas Glück Wildtiere beobachten. Bitte meiden Sie die Morgen- und Abenddämmerung. Eine Stunde vor bzw. nach Sonnenauf- und -untergang sind sensible Tageszeiten für viele Tiere.

  • Bitte werfen Sie Ihre Zigarette nicht weg. Auch bei kaltem Wetter können Waldbrände entstehen und wertvolle Natur- und Erholungsgebiete zerstören.

  • Bitte lassen Sie keinen Abfall zurück. Verlassen Sie die Kernzone so, wie Sie sie vorgefunden haben.

 

Gesetzliche Grundlagen: Naturschutzgesetz, Forstgesetz

zurück

Zum Seitenanfang springen .