Gruppenfoto der ExpertInnen beim Tag der Artenvielfalt 2018

Tag der Artenvielfalt 2019 in Pressbaum - Infos für ExpertInnen

Liebe Expertinnen und Experten!

Wir freuen uns sehr, dass Sie uns mit Ihrer Teilnahme so großartig dabei unterstützen, die Menschen im Biosphärenpark Wienerwald für die Natur vor der Haustüre zu begeistern und Ihnen gleichzeitig einen Einblick in die Artenvielfalt des Wienerwaldes zu ermöglichen! Die Begeisterung in der Bevölkerung und ganz besonders auch bei den politischen VertreterInnen in den Gemeinden und Bezirken sowie das oft neu geweckte Bewusstsein für die Bedeutung von Naturschutz und Forschung durch die von Ihnen geleistete Bestätigung, dass so vieles noch unentdeckt ist, sind eine wichtige Basis für künftige Naturschutz- und Forschungsprojekte in den Gemeinden und Bezirken! Ohne Ihren Einsatz, Ihr Fachwissen und Ihre Begeisterung an der Sache wäre ein Tag der Artenvielfalt nicht möglich!

Das Anmeldeformular für den Tag der Artenvielfalt 2019 finden Sie am Seitenende.

Das Untersuchungsgebiet

Pressbaum liegt im zentralen Teil des Biosphärenpark Wienerwald und westlich von Wien. Im Gemeindegebiet gibt es zahlreiche extensiv bewirtschaftete und daher artenreiche und bunt blühende Wiesen, von Halbtrockenrasen bis hin zu kleinen Feuchtwiesen. Auf einigen Streuobstwiesen, wie etwa in der Pfalzau, findet man noch wunderschöne alte Obstbäume. Kleine Quellen und Bachläufe, wie Dürre und Kalte Wien bereichern das Gebiet mit einer Vielzahl an Gewässerlebewesen. Auch der Wald hat einiges zu bieten. Neben den dominierenden Buchenwäldern gibt es Eichen-Hainbuchenwälder und kleinflächige Auwälder. Zwei Waldbereiche - Sattel und Troppberg - sind als Biosphärenpark-Kernzonen besonders geschützt. Hier sollen sich die „Urwälder von morgen“ entwickeln.

Wiese in Pressbaum

Pressbaum hat 500 Hektar Wiesen und Weiden, die durch die unterschiedlichen Bedingungen besonders vielfältig sind. Die häufigste Wiese ist die Glatthaferwiese, die auf relativ nährstoffreichen, gut mit Wasser versorgten Böden vorkommt. Glatthaferwiesen wachsen oft auf wechselfeuchten Standorten: Der lehmig-tonige Boden ist bei ausreichendem Niederschlag feucht, kann in längeren Trockenperioden aber austrocknen. Diese wechselfeuchte „Wienerwaldwiese“ ist auch in Pressbaum häufig zu finden. Typische Pflanzen sind Knollen-Mädesüß und Herbstzeitlose. Auf feuchteren Wiesen kommen Orchideen wie Breitblatt-Fingerwurz und Sibirien-Schwertlilie vor. Auf spät im Jahr gemähten Wiesen brütet der Wachtelkönig. Die naturschutzfachlich interessantesten Wiesenbereiche befinden sich auf den Hügelkuppen, z.B. Pfalzberg, Oberer Saubichl und In der Bonna. Als Besonderheit tritt in Sonnleiten die magere Rotschwingelwiese häufig auf, ein im Wienerwald seltener Wiesentyp auf nährstoffarmen Böden.

Das Expertenprogramm - wichtige Details

Vorab noch ein besonderer Dank all jenen unter Ihnen die uns durch Ihre Rückmeldung zur letztjährigen Veranstaltung Anregungen mitgegeben haben was bereits sehr gut gelungen ist bzw. verbessert werden kann. Als Ergebnis daraus wollen wir:

  • Mit Hilfe von e-Autos / e-Rädern Ihre Mobilität im Feld steigern
  • ExpertInnen einer Organismengruppe einige Tage vor der Veranstaltung Rückmeldung geben wer aller für diese Organismengruppe angemeldet ist, Ziel bessere Verteilung auf die Teilgebiete
  • Nach Auswahl eines Teilgebiets Ihren Namenssticker (wird bereitgestellt) entsprechend auf der Übersichtskarte zu platzieren

Freitag, 14.06.2019

  • 8:00 -10:00 Uhr Materialausgabe beim TdA Stützpunkt (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)
  • nach 10:00 Uhr ersuchen wir um Info, so jemand mit den Erhebungen starten möchte, wir hinterlegen Material & T-Shirts beim TdA Stützpunkt
  • ab 16:00 Uhr Einladung zum Expertencafé beim TdA Stützpunkt Alle die bereits am Freitag aktiv dabei sind, sind herzlich zum Expertencafé beim TdA-Stützpunkt zum gemütlichen Plaudern eingeladen.
  • 18:00 Uhr – Treffpunkt für die am Nachtprogramm teilnehmenden ExpertInnen: beim TdA-Stützpunkt – Absprache der Fangplätze, Ausgabe der Unterlagen (Luftbilder, T-Shirt, etc.); Zwischenlagerung von Material, Taschen etc. im TdA-Stützpunkt möglich
  • 20:00 bis 23:00 Uhr – öffentliche Führungen mit Schwerpunkt "Nachtfalter und Fledermäuse"
  • Übernachtungsmöglichkeit: Von Freitag auf Samstag bzw. Samstag auf Sonntag gibt es die Möglichkeit inkl. Frühstück zu übernachten. Bitte bei Interesse im Anmeldeformular ankreuzen! ExpertInnen, die von weiter her kommen, werden bei Platzmangel bevorzugt.

Samstag, 15.06.2019

  • 6:30 - 7.30 Uhr – Frühstück für die ExpertInnen mit Übernachtung
  • 8:00 Uhr (pünktlich) – Materialausgabe (Luftbilder, T-Shirt, etc.) und Gebietsaufteilung beim TdA-Stützpunkt (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)
  • 9:00 -13:00 Uhr – Erhebung der Artenvielfalt
  • ab 12:00 Uhr – für alle, die bei Infoständen oder mit Führungen beim Fest der Artenvielfalt beschäftigt sind - Abgabe einer vorläufigen Artenliste, Einladung zum Mittagessen (Essens-Bons bei Abgabe der Artenliste)
  • ab 13:00 Uhr – für alle, die am Nachmittag weiter auf Artensuche gehen oder bestimmen - Abgabe einer vorläufigen Artenliste beim Teichhaus, Einladung zum Mittagessen (Essens-Bons bei Abgabe der Artenliste)
  • ab 13:00 Uhr Großes „Fest der Artenvielfalt“ – Programm für die Öffentlichkeit

Das Fest der Artenvielfalt ist uns ein großes Anliegen – hier möchten wir die Menschen gemeinsam mit Ihnen für die Natur, ihre Erforschung und ihren Schutz begeistern! Wir bitten alle, die ihr Wissen gerne an Erwachsene und Kinder weitergeben um rege Teilnahme:

  • Infostände: Präsentation interessanter Arten (Terrarien und größere Insektenboxen, Wassergläser sowie Partyzelte werden zur Verfügung gestellt), Beantwortung von Fragen, Auflegen von Infomaterial
  • Führungen mit ExpertInnen zu den verschiedensten Organismengruppen und Lebensräumen Wer das nicht so gerne macht, kann sich natürlich auch der Bestimmung diverser Funde widmen bzw. die Artensuche noch fortsetzen. (Binokulare und ein ruhiger Arbeitsraum werden zur Verfügung gestellt)
  • 15:00 Uhr offizielle Ansprachen, im Anschluss Gruppenfoto mit allen ExpertInnen
  • 17:00 Uhr Präsentation der (vorläufigen) Artenbilanz und Auflösung des Gewinnspiels
  • 18:00 Uhr Open Air Konzert
  • ab 19:00 Uhr - 23:00 Uhr Grillfest für die ExpertInnen Sie sind gemeinsam mit Ihren PartnerInnen und Kindern herzlich zum Grillfest (geschlossene Veranstaltung) eingeladen.
    Übernachtung mit Frühstück nach Anmeldung möglich.
ABOL - Stadtgemeinde Pressbaum - Naturland Niederösterreich
LE-Förderlogo NÖ

ABOL – Die Österreichische Barcode of Life Initiative

Es besteht die Möglichkeit, die ABOL-BioBlitz-Aktion 2019 zu unterstützen, indem am Tag der Artenvielfalt in Pressbaum Proben für die Gewinnung von DANN-Barcodes und entsprechende Belegexemplare zur Hinterlegung zur Verfügung gestellt werden.

ABOL ist eine überinstitutionelle Initiative zur Erfassung der genetischen Vielfalt aller Tier-, Pflanzen- und Pilz-Arten Österreichs mittels DNA-Barcoding. An den Tagen der Artenvielfalt nehmen zahlreiche Personen teil, die einen großen Anteil am gesellschaftlichen Gesamtwissen über Biodiversität in sich vereinen. Die Zusammenarbeit mit diesen BiodiversitätsexpertInnen ist ABOL ein großes Anliegen. Durch die konzertierte Aktion von den Tagen der Artenvielfalt und ABOL soll ein Mehrwert in verschiedener Hinsicht erreicht werden. Ziel von ABOL ist es, von möglichst vielen der gesammelten und von den ExpertInnen bestimmten Tiere (und Pilze) DNA-Barcode-Sequenzen zu generieren und zusätzlich zur eurer/Ihrer taxonomischen Expertise einen wertvollen Beitrag zur genetischen Erfassung der österreichischen Biodiversität zu leisten!

Mehr zu ABOL und der BioBlitz-Aktion (www.abol.ac.at/abol-bioblitz-2019/)

Anmeldung

WICHTIG: Aus organisatorischen Gründen benötigen wir Ihre Anmeldung mit dem ANMELDEFORMULAR mit sämtlichen Angaben bis spätestens 12. April 2019.


Bei Problemen mit der Darstellung können Sie das Formular auf einer neuen Seite öffnen: --- Anmeldeformular öffnen ---



Bei Fragen wenden Sie sich bitte an DI Harald Brenner 02233 54 187-14, hb@bpww.at

Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Tag der Artenvielfalt!