Biosphere Volunteer – Das war die Pflegesaison 2020

Ein ebenso erfolgreiches wie herausforderndes Jahr liegt hinter uns. Umso mehr freuen wir uns, dass so viele freiwillige HelferInnen auch 2020 mit großem Engagement und Eifer bei den Pflegeterminen dabei waren.

Bei den neun Pflegeeinsätzen im Jahr 2020 setzten sich mehr als 100 Freiwillige für besondere Lebensräume ein. Dabei wurden gemeinsam Büsche geschnitten und ausgehackt wie u.a. bei der Trockenrasenpflege im Mukental oder Schilf gemäht und Mähgut von den Flächen entfernt wie auf den Feuchtwiesen in Heiligenkreuz und Breitenfurt. Eine Wanderung in Kooperation mit dem Naturschutzbund Niederösterreich Ortsgruppe Klosterneuburg führte die freiwilligen HelferInnen zum Pflegetermin auf die Hohenauer Wiese in Klosterneuburg. Nach einer kleinen Stärkung wurden die neophytischen Goldruten- und Asterarten, zur Erhaltung der Artenvielfalt der Wiese, entfernt. Eine spannende Fachexkursion zum Thema „Heuschrecken und Schmetterlinge“ führte Naturinteressierte auf den Taglesberg an der Gemeindegrenze der Marktgemeinden Mauerbach und Gablitz. Zweimal jährlich wird dort in Kooperation mit der ÖBB und den Österreichischen Bundesforsten Gebüschaustriebe entfernt und Neophyten, wie die Goldrute bekämpft, um dieses Areal, welches mit einer Verzahnung an unterschiedlichen Lebensräumen, ein naturschutzfachlich sehr hochwertiges Biotop für zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten darstellt zu erhalten.

Zum ersten Mal nahmen wir an in den Sommermonaten beim Ferienspiel der Biosphärenpark-Gemeinden teil. Dabei nahmen 140 Kinder bei den Landschaftspflegeeinsätzen teil.

Mit dabei war dieses Jahr auch Sky Österreich, die sich mit 15 MitarbeiterInnen für den Schutz der Mauereidechse in einem Steinbruch am Eichkogel in Wien-Liesing einsetzten. Der Verein Hebebühne führte mit acht TeilnehmerInnen vier Tage lang einen Landschaftspflegeeinsatz auf der Weiderwiese in Purkersdorf durch. Und auch die Pfadfinder Zeiselmauer-Wolfpassing waren mit 11 TeilnehmerInnen und vollem Elan auf einem Trockenrasen in der Gemeinde aktiv.

Eine besondere Herausforderung stellte die Organisation der internationalen Pflegewoche im Rahmen des Projektes Big Five – einer Kooperation der fünf größten Schutzgebiete in Niederösterreich zur Organisation von Freiwilligencamps – dar. Trotz der schwierigen Einreisebedingungen packten fünf junge Menschen aus den Ländern Frankreich, Belgien, Tschechien, Deutschland und Spanien mit an.

Ein großes Dankeschön gebührt auch den mehr als 550 Schülerinnen und Schülern aus 82 Schulklassen die auf Trockenrasen und Wiesen aktiv zur Erhaltung vieler seltener Arten beitrugen.

Das UNESCO Biosphärenpark Wienerwald Team bedankt sich ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, die sich ehrenamtlich für die Natur engagieren. Nur gemeinsam ist es möglich, die einzigartige Kulturlandschaft und Artenvielfalt im Biosphärenpark Wienerwald zu erhalten. Das Biosphärenpark Wienerwald Management hofft, dass auch im kommenden Jahr wieder viele Menschen bei den Pflegeterminen tatkräftig unterstützen. Die regelmäßigen Pflegeeinsätze stellen sicher, dass diese einmaligen Lebensräume und die Artenvielfalt im UNESCO-Biosphärenpark Wienerwald weiterhin erhalten bleiben. So können wir und auch nachfolgende Generationen weiterhin Smaragdeidechse & Co. beim Sonnenbaden beobachten

Terminvorschau 2021

Schon im Frühjahr 2021 starten die ersten Pflegetermine zur Erhaltung wertvoller Trocken- und Halbtrockenrasen, Feuchtwiesen, Böschungen und Steinbrüche im Biosphärenpark Wienerwald. Auch 2021 gilt: jede helfende Hand zählt!