Mountainbiker im Trailpark Weidlingbach

Mountainbiken im Wienerwald

Das umfassende Netz der Mountainbikestrecken erstreckt sich mit rund 800km über den gesamten Wienerwald. Ein Großteil dieser in den 1990ern geschaffenen Strecken verläuft auf Forststraßen. Die Entwicklung neuer Strecken und die bewusste Entscheidung, modernes Mountainbiken mit innovativen Konzepten zu ermöglichen, trägt zusätzlich zur touristischen Wertschöpfung für die Region bei. Eine große Herausforderung stellt die gemeinsame Nutzung der Wegstrecken im Wienerwald durch unterschiedliche Akteure dar. Auf sogenannten „Shared Trails“ wird die gemeinsame Nutzung durch Wanderer und Mountainbiker praktiziert. Die gegenseitige Rücksichtname und Einhaltung der Spielregeln wird erwartet.

Mit dem Fahrrad über eine Rampe

Rechtliche Rahmenbedingungen

Das österreichische Forstgesetz gestattet jedermann den Wald zu Erholungszwecken zu betreten, kennt aber auch Ausnahmen von diesem Betretungsrecht wie Wiederbewaldungsflächen oder forstbetriebliche Einrichtungen. Bei den Kernzonen des Biosphärenpark, rechtlich gesehen Naturschutzgebiete in Niederösterreich bzw. Landschaftsschutzgebiete in Wien, kommt zusätzlich das (Landes-) Naturschutzgesetz hinzu. Darin ist beispielsweise das Wegegebot geregelt, sprich in Naturschutzgebieten ist Erholungssuchenden ausschließlich die Benutzung offiziell angebotener und markierter Wege gestattet. Das Befahren des Waldes erfordert in jedem Fall die Zustimmung des Grundeigentümers. Im Biosphärenpark Wienerwald gibt es daher Verträge zwischen Grundeigentümer und Wienerwald Tourismus, um ein freigegebenes MTB-Streckennetz zu ermöglichen.