150 Jahre Rettung des Wienerwaldes

150 Jahre Rettung des Wienerwaldes

Am 16. November 2022 lud das Biosphärenpark Wienerwald Management zur Veranstaltung „150 Jahre Rettung des Wienerwaldes“ in die Burg Perchtoldsdorf. Moderiert von Dr.in Christa Kummer, wurde gemeinsam mit NÖ LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf und Wiener Klimastadtrat Mag. Jürgen Czernohorszky, sowie zahlreichen Biosphärenpark-WegbegleiterInnen und Gästen, dem Wirken des Josef Schöffel und seines Einflusses auf den heutigen Biosphärenpark Wienerwald gedacht.

1872 gilt als das Jahr, in dem Josef Schöffel den Wienerwald gerettet hat. Damit wurde vor 150 Jahren ein Grundstein für Artenschutz, Klimaschutz und Naturschutz im Wienerwald gelegt. Im feierlichen Rahmen wurde mit rund 200 Gästen in der Burg Perchtoldsdorf auf die Jahre zurückgeblickt, in denen das Fundament zum Biosphärenpark Wienerwald gelegt worden ist. VertreterInnen aus Naturschutz, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik reflektierten diese Entwicklung und diskutierten die zukünftigen Herausforderungen für den UNESCO-Biosphärenpark Wienerwald.

In ihren Begrüßungsworten appellierte Moderatorin Dr.in Christa Kummer gleich an alle Podiumsgäste und an das Publikum, dass der Einsatz für den Wienerwald nicht aufhören dürfe und wir alle – wie Schöffel vor 150 Jahren - die Verantwortung für unsere Region und die Natur übernehmen müssen.

So waren sich auch alle Podiumsgäste, nämlich die Vorsitzende des Österreichischen MAB-Nationalkomitees Univ.Prof.in Dr.in Marianne Penker aus dem Bereich Wissenschaft, der Präsident des Kuratorium Wald Dr. Gerhard Heilingbrunner aus dem Bereich Naturschutz, der Vorstandsvorsitzende der Berndorf AG DI Franz Viehböck aus dem Bereich Wirtschaft und Kunsthistoriker Mag. Dieter Halama aus dem Bereich Kunst und Kultur, einig, dass wir alle eine gemeinsame Verantwortung haben, den Wienerwald zu bewahren und die Region des Biosphärenpark Wienerwald zu einer nachhaltigen Modellregion weiter zu entwickeln. Jede/r Einzelne und jeder Bereich müsse hier seinen Beitrag leisten!

Auch die Politik ist sich ihrer Verantwortung bewusst, die die UNESCO-Auszeichnung für die Region mit sich bringt. „Diese Region ist etwas ganz Besonderes. Der Wienerwald ist nicht nur irgendein Wald, sondern er ist auf viele verschiedene Arten einzigartig in ganz Europa. Die Bundesländer Niederösterreich und Wien sind eine Region, die eine der am schnellsten wachsenden in ganz Europa ist und es trotzdem schafft, die großen Grünräume gemeinsam zu schützen“, führt LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf aus.

Und auch Wiens Klima- und Umweltstadtrat Mag. Jürgen Czernohorszky ist überzeugt: „Ohne den Wienerwald wäre Wien nicht die lebenswerte Stadt, die sie ist! Und es ist unsere Aufgabe, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Mit seiner vielfältigen Pflanzenwelt ist er Lebensraum für viele Tierarten und trägt als wichtiger Erholungsraum zur hohen Lebensqualität in der Region bei.“

Diskutierten 150 Jahre Rettung des Wienerwaldes und blickten gemeinsam in die Zukunft des Biosphärenpark Wienerwald (v.l.n.r.).: NÖ LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, Vorsitzende des MAB-Nationalkomitees Österreich Univ.Prof.in Dr.in Marianne Penker, Präsident Kuratorium Wald Dr. Gerhard Heilingbrunner, Wiener Klimastadtrat Mag. Jürgen Czernohorszky, Moderatorin Dr.in Christa Kummer, Vorstandsvorsitzender Berndorf AG DI Franz Viehböck, Biosphärenpark Wienerwald-Direktor DI Andreas Weiß und Kunsthistoriker Mag. D

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem BildungspartnerInnen, BotschafterInnen, Partnerbetriebe und Freiwillige HelferInnen des Biosphärenpark Wienerwald für ihr Engagement im Sinne der Entwicklung des Wienerwaldes zur Modellregion für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Biosphärenpark Wienerwald-Direktor DI Andreas Weiß spricht eine Einladung an alle Bevölkerungsgruppen aus: „Wir brauchen engagierte Partnerinnen und Partner in der Region, die uns helfen, den Biosphärenpark als Modellregion für Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln. Es gibt diese Personen ja schon – deshalb werden heute auch viele engagierte Personen für Ihre Verdienste ausgezeichnet!"

Die Veranstaltung wurde aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für Entwicklung des ländlichen Raumes und den Ländern Niederösterreich und Wien, sowie dem Landschaftsfonds gefördert.

Anlässlich der Veranstaltung "150 Jahre Rettung des Wienerwaldes" wurden BotschafterInnen, Freiwillige HelferInnen, Partnerbetriebe und BildungspartnerInnen des Biosphärenpark Wienerwald für ihr Engagement im Sinne der Entwicklung einer Modellregion für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. NÖ LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, Wiener Klimastadtrat Mag. Jürgen Czernohorszky und Biosphärenpark-Direktor DI Andreas Weiß gratulierten allen ausgezeichneten Personen.