SchülerInnen aus Alland und Pottenstein leisten tolle Naturschutzarbeit

Insgesamt 17 Schulklassen aus den Gemeinden Alland und Pottenstein beteiligten sich an den Landschaftspflegeeinsätzen im UNESCO Biosphärenpark Wienerwald. Die Mädchen und Buben schnitten Büsche zurück, schlichteten Verstecke für Smaragdeidechsen & Co und sorgten dafür, dass der wertvolle Lebensraum für viele Arten erhalten bleibt und nicht zuwächst. Dabei lernten die Kinder viel Wissenswertes über die vielfältige Natur in ihrer Gemeinde und zur Pflanzen- und Tierwelt von Trockenrasen. Die Aktion wurde vom UNESCO Biosphärenpark Wienerwald Management organisiert und vom eigens geschulten Naturpädagoginnen-Team des Biosphärenparks durchgeführt.

Alle vier Schulklassen der Volksschule sowie sechs Klassen der NMS in Alland führte es auf die Trockenwiesen am Naglberg, Kaiserstein und Steinbruch Buchberg. Ebenso engagiert waren die sieben Schulklassen der Volksschule Pottenstein bei den Pflegeeinsätzen in ihrer Gemeinde dabei.

Allands Bürgermeister Ludwig Köck und Biosphärenpark-Botschafterin Jenny Baer-Pásztory bzw. Bürgermeister der Marktgemeinde Pottenstein Daniel Pongratz besuchten gemeinsam mit Biosphärenpark Direktor DI Andreas Weiß, Projektleiterin Mag.ᵃ Johanna Scheiblhofer die teilnehmenden Klassen. Als Dank für die gute Arbeit und Anerkennung für ihren Beitrag zum Naturschutz, erhielten die Klassen eine Urkunde sowie jede/r SchülerIn einen Button mit einer Tierart, die von den Pflegemaßnahmen profitiert. „Es ist schön zu sehen wie sehr sich die nächste Generation für die Erhaltung unserer Artenvielfalt einsetzt. Gemeinsam können wir den Wienerwald so wie wir ihn kennen und lieben erhalten“, bedankt sich Biosphärenpark Direktor DI Andreas Weiß für das Engagement der SchülerInnen.