Herbstzeitlose
Wienerwaldwiesen-Heu - Qualitätssicherung

Fakten

2018 - 2021
laufend

ÖKL, AVL, teilnehmende LandwirtInnen, Land NÖ - RU5 Abteilung Naturschutz

Biosphärenpark Wienerwald

Wienerwaldwiesen-Heu - Qualitätssicherung

Die Wiesen im Wienerwald sind bunt und artenreich. Während hier früher Heu produziert wurde, um die zahlreichen Kutschenpferde Wiens zu versorgen, sind heute vor allem Reitställe die Hauptabnehmer.

Bedroht sind diese Wiesen heute durch viele Faktoren: Nicht nur durch Nutzungsintensivierung oder Nutzungsaufgabe, sondern auch unachtsame Erholungsnutzung, wie zum Beispiel Verunreinigung durch Hundekot und Urin, stellen eine schwere Beeinträchtigung des Futtermittels Heu dar. Nur wenn die LandwirtInnen das Heu erfolgreich vermarkten können, werden die Wiesen weiter bewirtschaften und verbuschen bzw. verwalden somit nicht. So können die bunte Vielfalt und das abwechslungsreiche Landschaftsbild auch für kommende Generationen erhalten werden.

Um die hohe Qualität des Futterheus auch weiter zu gewährleisten, hat das Biosphärenpark Wienerwald Management gemeinsam mit dem Österreichischen Kuratorium für Landtechnik (ÖKL) und der Arge Vegetationsökologie und Landschaftsplanung (AVL) Praxisversuche mit zahlreichen LandwirtInnen im Wienerwald gestartet.

Kontakt