Monitoring im Wald
  • Forschungs- und Umsetzungsprojekte

  • Bildungs- und Freiwilligenaktivitäten

  • Seit 2005 wurden 21 Forschungsprojekte unter Beteiligung des BPWW durchgeführt

  • Zahlreiche neue Artenfunde für den Wienerwald

Alle Inhalte zu "Forschung"
Bläuling

Tag der Artenvielfalt

Wir müssen nicht in andere Kontinente reisen oder in den Zoo gehen, um faszinierende Tiere, Pflanzen und Pilze zu sehen. Entdecke die Vielfalt vor der eigenen Haustüre!

Weiterlesenüber: Tag der Artenvielfalt
Birnenblüte

ArtenReich Streuobstwiese - Ein Mitmach-Projekt im Biosphärenpark Wienerwald

Streuobstwiesen sind wertvolle Naturflächen aus Menschenhand, deren ursprünglicher Sinn darin besteht, unser Vieh mit gutem Heu und uns Menschen mit frischem Obst zu versorgen.

bauliche Maßnahmen zur Neophytenbekämpfung

Nature based engineering solutions - Management against invasive alien plants (NABIS)

Das eingereichte Forschungsprojekt NABIS adressiert das mit dem Vorkommen von Neophyten verbundene Risiko und verfolgt das Ziel, neue Lösungsansätze und eine nachhaltige Neophytenmanagement- und Strategie zu entwickeln.

User Conflicts

Treffpunkt Biosphärenpark: WER trifft WO auf WEN im Wienerwald?

Im Rahmen des Projektes „Treffpunkt UNESCO Biosphärenpark: WER trifft WO auf WEN im Wienerwald?“ werden alle Menschen, die sich in ihrer Freizeit viel im Biosphärenpark Wienerwald bewegen, eingeladen, mit ihrer Gebietskenntnis bei der Erstellung einer Freizeitnutzungskarte für den Biosphärenpark Wienerwald mitzuhelfen.

Brimsen

BRIMSEN

Grundlage des Forschungsprojektes BRIMSEN (Biosphere Reserve Integrated Monitoring based on Social and Environmental Ecosystem Services) bildet das Konzept der Ökosystemdienstleistungen. Ökosystemdienstleistungen stellen den Nutzen dar, welchen der Mensch aus Natur und Landschaft zieht.

Schwechat bei Siegenfeld

Gewässerkartierung im BPWW

Im Rahmen der Erarbeitung des Biosphärenpark Zukunftskonzepts 2020 wurde klar aufgezeigt, dass bereits umfassende naturräumliche Daten über Kernzonen und Offenland erhoben worden waren.

Abgebrochener Baum

Totholzsukzession

Windwürfe in Kernzonen von Buche (Mauerbach) und Eiche (Johannser Kogel) waren Ausgangspunkt für die Untersuchung der Besiedelung von Totholz durch Käfer und Pilze.

Weiterlesenüber: Totholzsukzession
Haselmaus auf Ribiselzweig

Auf den Spuren der Haselmaus

Haselmäuse sind schwer zu finden – auch im Wienerwald: Gerade einmal so groß wie ein Daumen, leben sie bevorzugt im dichten Unterholz. Ihre versteckte Lebensweise bringt es mit sich, dass über diesen seltenen Kleinsäuger kaum etwas bekannt ist.

Weiterlesenüber: Auf den Spuren der Haselmaus